Die Legende vom Adler

Eine indianische Legende beschreibt die Erneuerung.

Es wird erzählt,
der Adler sei der Vogel mit der längsten Lebensspanne auf der Welt.

Wenn er etwa 30 Jahre alt ist, werden die Krallen schwächer und er hat wirkliche Probleme die Beute zu fassen und zu halten.

Der Schnabel wird auch schwach und weich, so dass die Beute nicht mehr richtig zerlegt werden kann.

Lösung und Entscheidung

Der Adler hat nun 2 Möglichkeiten.

Er lässt alles wie es ist, dann wird er mit Sicherheit sterben.

Oder er akzeptiert einen Veränderungsprozesse der ca. 150 Tage dauert.

Er fliegt auf einen hohen Berg, und schlägt den Schnabel solange gegen einen Felsen, bis der Schnabel ab ist.
Auch seine Krallen werden solange bearbeitet, bis sie weg sind.

Der Schnabel und die Krallen wachsen nach.
Wenn die Krallen und der Schnabel nachgewachsen sind, reiß er sich alle Federn aus.

Nach ungefähr 5 Monaten ist alles richtig nachgewachsen.
Der Adler startet dann zu seinem ersten Flug nach dieser langen Zeit, und lebt dann noch ca. 30 Jahre.

Soviel zur Legende, wo ist der Vergleich zu dir und mir, oder allen anderen Menschen?

Die meisten Menschen suchen nach der Schulausbildung einen Job in irgendeiner Branche, bauen sich eine Karriere auf und bemerken bald, das diese Karriere nicht die ist, die sie sich wirklich wünschten.

Und wenn sie dann keine Veränderung durchführen und in der Position bleiben, stirbt der Geist und die Psyche langsam aber sicher ab, wie die Krallen oder der Schnabel des Adlers.

Sie haben dann schon innerlich gekündigt, trauen sich jedoch aus verschiedensten Gründen nicht, den letzten Schritt zu gehen.

Dann ist es höchste Zeit etwas zu verändern, nicht unbedingt so extrem sein wie beim Adler.

Denn wenn diese Menschen nicht bereit sind, eine Veränderung anzustreben, also an sich zu arbeiten, werden sie zu „Lemmingen“ oder gar zu „Zombies“!

Sie gehen von der Arbeit nach hause, schließen sich ein und suchen bei Internetspielen, Quiz – Shows, Soap – Serie, und TV-Sport, oder Vereinsleben, Ablenkung.

Sie lehnen eigene Verantwortung ab und bilden sich ein, der Realität, zu entkommen.
Und hoffen darauf, dass der Staat sich um sie kümmert, wenn sie alt sind.

Ja, es gibt Zombies, leider, nicht nur zu Halloween oder im Film.

Ohne bestimmtes Ziel ohne Lebensplan marschieren sie durch ihr Leben.
Auf der Suche nach jemandem, egal ob Politik oder Vorgesetzte im Beruf, Sachbearbeiter im Jobcenter, die oder der das Denken für diese Menschen übernimmt.

Beispiel:

Wenn ich durch die Stadt gehe, sehe ich sehr viele Zombies.
Matte Augen und verkniffene Gesichter.

Hetze und Stress oder auch Lethargie in der Mimik und den Bewegungen.

Den Blick immer auf das Display des Smartphone gerichtet, es könnte ja verpasst werden, dass jemand etwas dummes schreibt.

Lächele ich jemandem spontan zu, ernte ich Erstaunen oder misstrauische Blicke, ja sicher, einige wenige lächeln zurück.

Die meisten Blicke jedoch sind abweisend und desinteressiert, ängstlich.

Diese Menschen sind aus meiner Sicht schon „tot“, sie wissen es nur noch nicht!

Angst vor dem „Neuen“, der Veränderung?

Misstrauen, Missgunst, Neid, Angst entstehen durch das Verweigern von Veränderungen, dem Ablegen von alten Gewohnheiten.

Angst wieder enttäuscht zu werden.

Angst vor „fremdem“, Angst vor „das ist anders als ich es kenne“, Angst aus der Routine herauszutreten“.
Angst davor, was der Nachbar oder die Familie denken könnte.

Dabei hat gerade die Ablehnung von Angst vor „dem Neuen“, dazu geführt, das wir Menschen dort sind wo wir heute stehen.

Viele Erfindungen wurden von Menschen gemacht, die keine Angst zuließen.
Die hatten nicht einmal Angst um ihr eigenes Leben oder um ihre  Gesundheit.

Denke dabei einmal an die „Gründungsväter“ der amerikanischen Unabhängigkeit von England.
Die wären, wenn es „schief“ gelaufen wäre, als Hochverräter, nach einem sehr grausamen Ritual, hingerichtet worden.

Leider werden im Moment meist nur alte Phrasen gedroschen.

Ist es wirklich so, das wir uns von unseren Paradigmen „steuern“ lassen?

Und diese Paradigmen werden von Medien und speziellen Agitatoren bis ins Kleinste immer wieder in unsere Ohren „geflüstert“.

Die Verweigerung, Paradigmen abzulegen, neues zu ergründen und neues zu erfahren, bringt uns in die „Starre“, und auf den Weg der Dekadenz.

Die Gruppe ist wichtig, du nicht!

Es wird eine „Solidargesellschaft“ angestrebt und, ich möchte sagen, per Gesetz angeordnet.

Die Menschen, welche diesem „Wecken“ widerstehen wollen, müssen außerhalb aller „Solidaritäts- Systeme“ leben.

Sie werden als „abnorm“, Aluhutträger, Verschwörungstheoretiker und schlimmer bezeichnet und auch so behandelt.
Wie schon vor hunderte von Jahren!

Und die, die es befürworten, wie führen diese Menschen uns ihr soziales Leben vor?

Leben sie und alle das vor, was sie von uns erwarten?

Die Antwort darauf, gib dir bitte selber, schaue dich einmal genau um.
Die Angst, wenn ich nicht mitmache, bin ich „draußen“ wird schamlos von diesen „Hetzern“ ausgenutzt.

Massendenken ist „in“, das einzelne Individuum ist nicht gewünscht!

Nun, hätte Christoph Columbus sich davon beeinflussen lassen, was die „Masse“ dachte und sagte, wäre er nie losgesegelt.

Andere Beispiele für ein Leben außerhalb der Masse, des Schwarms, die eigenes Denken und Handeln vorlebten, waren,

Mahatma Gandhi,
Albert Schweizer,
Mutter Theresa und
Jesus von Nazaret,
Keppler,
Leonardo da Vinci, und viele mehr.

Hast du dir schon einmal eigenen Gedanken über deine Lebensweise gemacht?
Weißt du eigentlich wie schwer es ist selber zu denken?

„Die gute Fee“ hilft dir, ……………..nicht!

Stelle dir vor, eine Fee erscheint und bietet dir das 5-fache von deinem jetzigen Einkommen an.

Achtung, du wirst schon misstrauisch „was ich nun von dir will, richtig?

Was würde sich bei dir verändern, wenn sich diese Wunscherfüllung jeden Monat wiederholt?

Was würdest du zuerst verändern?

Nun beginnst du schon mich abzulehnen, denn, was geht mich das an!

Und nun überlege bitte, ob du dieses Einkommen in den nächste
2–3 Jahren mit deinem Job erreichten kannst.

„Oha, der will mich irgendwie beeinflussen, so ein … „Wie du in  2 Monaten reich wirst „… andrehen!
Mal gut aufpassen!“

Ja, richtig, ich möchte dich beeinflussen!
Es steht jedoch in deiner eigenen und freien Entscheidung, wie!

Ich bin dankbar, das es mir gelang, zu erkennen, das ich über 40 Jahre meines Lebens damit verbrachte, das Denken und die Wunscherfüllung von anderen Menschen zu leben!

Mit 50 Jahren erkannte ich, ich kann es ändern.
Es ist auch im Alter von 50 Jahren und älter nicht unmöglich!

Ich möchte das du etwas verstehst.

Wenn du dein Denken nicht veränderst, wird nichts verändert!

http://amzn.to/2BbkyMx

Die große Lüge

Schau dir an, wie eine große Lüge gelehrt und gelebt wird.

In der Schulen, an Universitäten und überall, wo etwas gelehrt wird, gibt es Menschen, die über Dinge lehren und unterrichten, von denen sie selber nichts wissen oder verstehen.

Ein Unternehmensberater der nicht selber ein Unternehmen führt, kann nur das beraten, was er von anderen hörte oder irgendwo gelesen hat.

Einige „Lifestyle-coaches“ wollen dir sagen, wie es möglich sei, in Wohlstand und Gesundheit zu leben.
Und leben im Mietblock.

Und die meisten Menschen, die uns und unseren Kindern etwas lehren wollen, geben eine Aussage weiter, die sie auch „von den Alten“ gelehrt bekamen, jedoch selber nicht verstanden haben.

Denn hätten sie es verstanden, würden sie danach handeln und anders leben.

Und sie wären nicht angewiesen auf eine Verbeamtung, Staatsrenten oder ähnliches.

Diese Lehren,die sie weitergeben, basieren auf eine der größten Weltlügen überhaupt!

WISSEN IST MACHT!

Und sie sind mit ihrem eigenen Lebenswandel ein Beweis dafür, das sie eine Lüge lehren!

Diese Menschen gehen nach dem Job, zu ihrem kleinen, meist sehr kleinen, alten Auto, fahren zu ihrem kleinen, billigen Appartement oder Haus, das meistens auch noch der Bank gehört, und leben ein, ihrem kleinen und begrenzten Einkommen, angeglichenes Leben.

Da ist doch offensichtlich etwas nicht ganz richtig an diesem Bild, oder?

Nur Wissen das angewendet wird, ist Macht, und bringt Wohlstand, alles andere ist Vergeudung von Zeit und Energie!

Erneuerung?

Wie ist es mit dir, steht da eine Erneuerung bevor?
Bist du mit dem, was du jeden Tag wie in einer Tretmühle tust, zufrieden?

Erreichst du mit deinem Job das Einkommen das dir ein Leben ermöglicht, wie du es erträumst?

In diesem Zusammenhang wird meist das „berüchtigte“

erwähnt.         

Wann hast du schon einmal bemerkt, das sich etwas  in deinem Leben änderte?

Kannst du die Zeitspannen nennen zwischen den Veränderungen?

Man sagt doch das die Zahl sieben einen großen Einfluss in unserem Leben hat.

Es gibt die 7 Sünden; kenne ich nicht, wer legt  denn fest, was
Sünde“ ist?

Die sieben Zwerge;… kenne ich nicht persönlich, aber, na gut.

Sieben Tage Woche;… und was dann, wieder von vorne
                                anfangen, mit den  selben Ergebnissen?

„Das verflixte“ 7. Jahr; … hmmm, ich lebe seit 1974 mit derselben                                                      Partnerin zusammen …       

was habe  ich da falsch gemacht, ohne Scheidung?

Was geschieht denn da, im 7. Jahr?

Was wurde von mir in den sechs Jahre vorher übersehen?

Um nicht ein Leben zu leben, wie in dem Bild unten?

Wie ist das bei mir?

Wie in der Legende vom Adler, habe ich immer in einem bestimmten Rhythmus etwas in meinem Leben verändert.
Meist ohne es bewusst wahr zu nehmen.

Manches war positiv, manches nicht so positiv, jedoch war es die „Annahme“, dass Zulassen von Veränderungen und dass Loslassen von alten Paradigmen, was mich immer wieder aufstehen ließ oder weiterbrachten.

Nun zu dir
Wenn du das Gefühl hast, „…das kann’s doch nicht  schon alles gewesen sein…“, dann sei willkommen in meiner Welt.

Ich gebe dir hier und jetzt eine Hilfe.
Kopiere dir diese Sätze heraus und fülle  den angefangenen Satz mit deinen Worten:

Ich wünschte /ich hätte / ich könnte,

……………………………………………………………………………………………………………………………………
WAS, was wünscht du dir,
                was möchtest du,
                was würdest du gerne können wollen?

Was
sollte das sein, warum hast du es noch nicht?

Wann  kannst du es? 

Was hält dich ab?       ………………………………………………………………………………..

Ziele und Träume

Was wäre der erste Schritt, den du machen müsstest, in die Richtung deines eigenen persönlichen Ziels?

Hast du überhaupt Ziele, Wünsche, Träume?

Spruch:
„Nicht der Mensch, ohne einen Cent ist der ärmste Mensch,sondern der Mensch,der keine Ziele hat,ist noch ärmer dran!“

Und, was unternimmst du, um wenigsten in die Nähe deiner Sehnsüchte zu gelangen?
Welche Ausreden hast du für dich, die dich bremsen?

Noch ein Spruch:
„Es gibt zwei Kategorien von Menschen:
Diejenigen die Lösungen finden, und diejenigen, die Ausreden und Entschuldigungen finden!“

Zu welcher Kategorie gehörst du?

Interessant für mich ist auch, wenn ich mit anderen Menschen über Veränderung rede,  gehen deren Gedanken und Aussagen meist in Richtung mehr Geld!

(Ja, ich weiß, Geld, Geld, Geld, es ist doch nicht das Wichtigste im Leben!)
Da stimme ich absolut zu, nur, nach Sauerstoff zu Atmen, ist Geld jedoch wohl auch sehr wichtig, oder?

Geld ist nicht wichtig?

Versuche es einmal 8 Monate ohne Geld auszukommen!

(Teile mir bitte gerne deine Erfahrungen mit, ich schreibe dann ein Buch, verkaufe die „Überleben ohne Geld – Ratschläge“, mache Kohle ohne mit dir zu teilen, denn du verachtest ja das Geld!)

Es ist so, Geld ermöglicht es, Dinge und Sachen zu kaufen, die dir Freude bereiten, dein Leben angenehmer gestalten zu können.

Jedoch sind die Dinge oder Sachen die nicht mit Geld zu kaufen sind, viel wichtiger!

Ob dieser Artikel dich irgend wie berührt? Ich weiß es nicht!

Wenn du ja sagst, freut es mich für dich, vielleicht sprichst du mit anderen darüber.
Dann unternimm unbedingt innerhalb der nächsten 72 h die ersten Schritte um die „Komfortzone“ zu verlassen.

„Wenn du ein anderes Leben führen möchtest als es bisher war, schüttele erst den Staub von deinen Schuhen bevor du das Haus verlässt, um dich auf den Weg zu nachen“.

Denke einmal darüber nach was ich damit meine.

Sagst du „alles Schmarren“ okay, dann mach doch weiter wie bisher.

Es ist dein Leben, deine Zukunft, deine Träume die du „beredigst“, deine Entscheidungen!
Diese Entscheidungen brachten dich dorthin, wo du im Moment bist.

Nur diskutiere nicht darüber, reden, ohne neuen produktiven Inhalt hat selten, nein, nie etwas verändert!

Schaue dich um!
Nein, nichts auf dieser Welt ist für „Kostnix“ ZU haben!
Du zahlst IMMER einen Preis!
Meinungen bekommst du umsonst.
Informationen kosten IMMER etwas!

Hier bekommst du noch mehr Informationen.

Du bist geboren um Gesundheit und Wohlstand zu erleben!